Liste der Projekte in den 2 TADRA-Kinderdörfern in Tibet

(Wechselkurs Yuan = ca. RMB 7.85 für € 1)                1€ = 1,14 CHF

a) Beide Kinderdörfer

Bildungsfond frei wählbar

Alle Tadra-Kinder durchlaufen eine ausgezeichnete Grundausbildung in den dorfeigenen Tadra- Schulen. Die Schule ist für sie das Höchste und sie geben stets ihr Bestes um die gebotene Chance zu nutzen.

Viele unserer älteren Kinder würden die Bedingungen für ein Studium erfüllen. Mit den ständig steigenden Kosten in Tibet und China benötigen wir dringend Hilfe, um den besten jugendlichen Tadra-Schülern auch in Zukunft ein Studium ermöglichen zu können. Einige der ältesten Kinder konnten bereits ein Studium abschliessen. Diese Investition zahlte sich nicht nur für ihre Zukunft, sondern auch für unser Projekt aus. Die Jugendlichen arbeiten mit viel Herz für ihre "Geschwister" in unseren Dörfern. Eines von ihnen übernahmen nach seinem Studium gar die Leitung des 1. Kinderdorfes, andere arbeiten als Lehrkräfte in den Dörfern.

Es braucht gut ausgebildete tibetische Frauen und Männer, welche die planerischen, verwalterischen, pädagogischen und medizinischen Herausforderungen selbst an die Hand nehmen und schliesslich Hilfe zur Selbsthilfe leisten können. Der Bedarf dafür ist in beiden Dörfern gross. Deshalb möchten wir das Bildungsprojekt erweitern und in unsere begabtesten Jugendlichen investieren. Damit garantieren wir eine nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe.

b) Kinderdorf Dawu

Kinderspielplatz Offerte folgt

Der alte Kinderspielplatz ist längst nicht mehr in Betrieb und nach 21 Jahren grösstenteils durchgerostet. Gerne würden wir den kleineren Kindern wieder ein paar Spielgeräte, wie eine Schaukel, eine Rutschbahn usw. zur Verfügung stellen. Der Dorfleiter würde gerne rund 5-7 verschiedene Geräte kaufen. Da diese starken Temperaturschwankungen ausgesetzt sein werden, braucht es robuste, qualitativ hochstehende Produkte, welche man nur in den Grossstädten finden. In Kürze begibt sich unser Dorfleiter nach Chengdu, dann werden wir auch in der Lage sein, detailliertere Informationen zu diesem Projekt liefern zu können. Die Kosten dafür (inkl. Montage und Transport) dürften sich auf rund 5‘ € bis 9‘000.- € belaufen.

Erneuerung elektrische Leitungen in allen Waisenhäuser ca. 26‘000.-€

In allen Familienhäusern und im Jugendhaus sollten nach all den Jahren sämtliche elektrischen Leitungen ersetzt werden. Viele Leitungen liegen in den Räumen frei, müssen isoliert und komplett erneuert werden. Viele Steckdosen sind zudem beschädigt und müssen alle ausgewechselt werden. Da es sich um über 70 Zimmer, alle sanitären Anlagen, Aufenthalts- und andere Räume handelt ist dies ein sehr grosses Projekt. Die eingeholte Offerte beläuft sich auf RMB 200‘000.-, umgerechnet

ca. 26‘000.-€.

 

 

c) Kinderdorf Golok

Neue anstehende Projekte in Golok folgen in Kürze.

d) Laufende Kosten

Sehr dankbar sind wir, wenn man uns hilft die ständig steigenden laufenden Kosten zu tragen. Hier lassen sich zahlreiche Kostengruppen ableiten, welche wir als eigenständige Projekte anbieten:

Kommunikationssponsor (Alle Telefon- und Internetkosten 1 Jahr)                       2193,-€

Hygienesponsor (Sämtliche Hygienekosten aller Kinder für 1 Jahr)                       3`950,-€

Berufsschulsponsor (Alle Kosten für den Betrieb der Handwerkschule/Jahr)     5`440,-€

Transportsponsor (Sämtliche Transporte, hauptsächlich externe Schulen)        12`280,-€

Kleidersponsor (Eine Kleiderausrüstung für alle Kinder)                                       12`460,-€

Gesundheitssponsor (Medizinische Versorgung für alle Kinder für 1 Jahr)         13`160,-€

Wärmesponsor (sämtliche Heizkosten)                                                                                21`930,-€

Foodsponsor Dawu (Alle Mahlzeiten für das Kinderdorf Dawu*) 
                        30`700,-€

*In Golok übernehmen mittlerweile die Behörden die Verpflegungskosten für 10 Monate im Jahr.

 

Weitere Projekte

Patenschaften für 1 Kind im Kinderdorf/Jahr
Patenschaft für einen Studenten

ca. 1‘300.- € bis 2‘200.-€

Wichtige Hinweise

            -  Die meisten Projekte könnten auch in Teilprojekte zerlegt werden

            -  Die Projekte a-c sind nach Prioritäten geordnet. 
Für all Ihre Fragen sowie zur Ausarbeitung weiterer Projekte stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. 


            Die Tadra-Kinder sagen herzlichen Dank!

 

 

 

c) Beide Kinderdörfer

GE2014.005 Bildungsfond frei wählbar

Alle Tadra-Kinder durchlaufen eine ausgezeichnete Grundausbildung in den dorfeigenen Tadra-Schulen. Die Schule ist für sie das Höchste und sie geben stets ihr Bestes um die gebotene Chance zu nutzen.

Viele unserer älteren Kinder würden die Bedingungen für ein Studium erfüllen. Mit den ständig steigenden Kosten in Tibet und China benötigen wir dringend Hilfe, um den besten jugendlichen Tadra-Schülern auch in Zukunft ein Studium ermöglichen zu können. Einige der ältesten Kinder konnten bereits ein Studium abschliessen. Diese Investition zahlte sich nicht nur für ihre Zukunft, sondern auch für unser Projekt aus. Die Jugendlichen arbeiten mit viel Herz für ihre "Geschwister" in unseren Dörfern. 2 von ihnen übernahmen nach ihrem Studium gar die Leitung des 1. Kinderdorfes.

Es braucht gut ausgebildete tibetische Frauen und Männer, welche die planerischen, verwalterischen, pädagogischen und medizinischen Herausforderungen selbst an die Hand nehmen und schliesslich Hilfe zur Selbsthilfe leisten können. Der Bedarf dafür ist in beiden Dörfern gross. Deshalb möchten wir das Bildungsprojekt erweitern und in unsere begabtesten Jugendlichen investieren. Damit garantieren wir eine nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe.

PS. Sämtliche Projekte sind je Dorf nach Dringlichkeit geordnet.

 

 

 

FÖRDERUNG VON STUDENTEN

Medizin-Student Rinzin Wangchuk
Studentin Kelsang Wangmo

Seit 1998 unterstützen wir regelmäßig Schüler und Studenten sowohl in Tibet als auch in Indien, die ansonsten aus ihrer finanziellen Notlage die Ausbildung hätten abbrechen müssen. Studenten in Tibet, die zwar qualifiziert sind, jedoch aus finanziellen Gründen ihr Studium nicht aufnehmen können, werden durch finanzielle Zuschüsse gefördert. Etliche Schüler und Studenten genießen zur Zeit unser Förderprogramm. So haben dank unserer Unterstützung 10 Studenten inzwischen ihr Studium absolviert.

 

 

 

FÖRDERUNG VON SCHULEN

Ein tibetischer Lama namens Kusho Gyalten hat in Kartse eine Grundschule für die Dorfkinder in Dargye aus privaten Mitteln gebaut. Wir haben ihn einmalig mit 40.000,- Yuan im Jahre 2005 unterstützt.

Eine tibetische Beamtin namens Lobsang Dolma in der Stadt Dawu hat unserem Bespiel folgend eine Schule für Kinder aus sozial schwachen Familien, die nicht in der Lage waren, das notwendige Schulgeld aufzubringen, auch in Dawu gebaut. Wir haben sie in ihrer Bemühung durch eine jährliche Zuwendung von 40.000,- Yuan unterstützt. Inzwischen hat sie auch durch Spenden von anderen Organisationen eine wunderschöne, neue Schule für diese Kinder gebaut, die seit 2001 in Betrieb ist.

Seit 2007 arbeiten wir eng mit dem Arzt Dargye zusammen, der ganz in der Nähe von Golok praktiziert. Zur Errichtung seiner tibetischen Klinik haben wir 40.000 Yuan beigestiftet. Inzwischen steht Dargye auch in engem Kontakt zu unserem Dorfleiter Thubten Nyima. Insofern die Behörden dies zulassen, werden wir in den nächsten Jahren noch intensiver mit Dargye zusammenarbeiten und einige gemeinsame Projekte, zum Beispiel zur medizinischen Ausbildung unserer Kinder, starten.

Schule von Kusho Gyalten
Lobsang Dolmas Schule